BEST SKI RESORT - The Winner is

„Best Ski Resort“ Award 2012 verliehen

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Am 7. November wurden in Innsbruck/Tirol die Ergebnisse des Rankings „Best Ski Resort“ 2012 präsentiert. Gesamtsieger der internationalen Studie ist das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis (Tirol) vor den beiden Schweizer Resorts Saas Fee (Platz 2) und der Aletsch-Arena (3.). Im Rahmen der Kundenzufriedenheitsanalyse wurden im Winter 2011/12 über 40.000 Wintersportler in den Top-Skigebieten der Alpen befragt. Damit ist „Best Ski Resort“ die größte und aussagekräftigste On-Mountain-Umfrage im Alpenraum.

„Best Ski Resort“ ist eine unabhängige Kundenzufriedenheitsstudie, die im Zwei-Jahres-Rhythmus von der MOUNTAIN MANAGEMENT Consulting durchgeführt wird. In der Wintersaison 2011/12 wurden dabei 41.846 Skifahrer und Snowboarder in 55 Top-Skigebieten in Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz hinsichtlich ihrer Zufriedenheit und Prioritäten befragt.

Studienautor Mike Partel erklärt: “Für uns zählt allein die Meinung der Wintersportler und zwar vor Ort, direkt am Berg. Dabei zeigt sich, dass die Anforderungen an Wintersportorte und Bergbahnen deutlich ansteigen. So ist nicht nur die Qualität des Angebots entscheidend – gleichzeitig gelten immer höhere Ansprüche an die Breite und Flexibilität des Angebots. Zunehmend wichtig ist dabei eine klare Positionierung. Wer kein klares Profil zeigt, wird es in der Zukunft schwer haben. ‚Von allem ein wenig‘ wird nicht mehr reichen. Unser Ziel ist es, mit dem Report Orientierungshilfe für Skigebietsbetreiber, Tourismusregionen und Wintersportler zu sein.”

BEST SKI RESORT - The Winner is

 

Die Top 10 in der Gesamtzufriedenheit

Befragt wurde 21 Kategorien im Bezug auf Zufriedenheit und Priorität. Durch den direkten Vergleich der Zufriedenheitswerte ergeben sich folgende Top 10:

1. Serfaus-Fiss-Ladis (AT)
2. Saas Fee (CH)
3. Aletsch-Arena (CH)
4. Zermatt (CH)
“   Schladming (AT)
“   Lech / Zürs (AT)
7. Kronplatz (IT)
8. Arosa (CH)
9. Ischgl (AT)
10. Gröden / Val Gardena (IT)

 

Serfaus-Fiss-Ladis ist das „Best Ski Resort 2012“

Mit Serfaus-Fiss-Ladis geht ein österreichisches Skigebiet als Gesamtsieger hervor. Platz 1 erreichten die Tiroler in den Bereichen Unterkunft/Hotel, Beförderungskomfort, Freundlichkeit und Sicherheit auf den Pisten. Weiters punktete die Region auch in diesem Jahr wieder besonders mit ihrem exzellenten Kinder- und Familienangebot, mit dem sich Serfaus-Fiss-Ladis bereits in den vorangegangenen Studien im Spitzenfeld platzierte.

 

Drei Schweizer Skigebiete unter den Top 5

Mit Saas Fee (Platz 2), der Aletsch-Arena (3.) und Zermatt (4.) haben es gleich drei Walliser Skigebiete unter die Top 5 geschafft. Alle drei bedienen die typischen Erwartungen an ein Skigebiet in der Schweiz auf höchstem Niveau: Naturerlebnis, Authentizität und Gemütlichkeit, gepaart mit einem hohen Grad an Schneesicherheit und Top-Pistenqualität. Offenbar schätzen diese Qualitäten nicht nur die Schweizer selbst, sondern auch deren Gäste.

Für Snowboarder hat ebenfalls ein Schweizer Skigebiet die Nase vorn: Laax bietet ein speziell für diese Zielgruppe ideales Umfeld und positioniert sich klar als Sieger der Kategorie Fun- & Snowboardpark.

Das vierte Schweizer Resort innerhalb der Riege der Top 10, das Skigebiet Arosa, belegte mit fünf Top 5-Platzierungen innerhalb der einzelnen Kategorien den soliden 8. Rang im Gesamtranking.

 

Schladming, Lech / Zürs und Zermatt ex aequo auf Platz 4

Platz 4 teilen sich drei Top-Skigebiete: Neben Zermatt (in sechs Kategorien unter den Top 5) erreichten Schladming („Best Ski Resort“-Gesamtsieger 2010 und Austragungsort der Weltmeisterschaft 2013) sowie die Region Lech / Zürs punktegleich den vierten Rang.

Lech / Zürs bedient speziell die anspruchsvollere Gästeschicht hervorragend: Neben fünf weiteren Top 5-Platzierungen gewann das Vorarlberger Wintersportmekka in den Kategorien Exklusivität und Ambiente. Schladming belegt in der Kategorie Gastronomisches Angebot am Berg Platz 1 und mischte außerdem in weiteren sechs Kategorien unter den Top 5 mit.

 

Ischgl: Die Spaß- und Unterhaltungsmetropole

Neben einem hohen Beförderungskomfort und Gemütlichkeit schätzen die Gäste in Österreich vor allem den Spaß- und Unterhaltungsfaktor. Ischgl entschied die Kategorien Spaß & Unterhaltung sowie Après-Skisouverän für sich. Damit und mit weiteren fünf Platzierungen unter den Kategorie-Top 5 landet die Paznauner Skimetropole im Gesamtranking auf Platz 9.

 

Zwei Südtiroler Resorts unter den Top 10

Komplettiert werden die Top 10 durch zwei herausragende Skigebiete in Südtirol, den Kronplatz (Platz 7) und Gröden (10.). Diese beiden Südtiroler Skigebiete spielen ihre naturgegebenen Stärken voll aus, was sich auch im Ranking wiederspiegelt: Skifahren inmitten der einzigartigen Naturkulisse der Dolomiten, hervorragendes Pistenangebot, italienisches Flair und die damit verbundene Gastronomie bestätigen den Südtiroler Erfolgsweg. In der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis, die im Zeitvergleich für den Gast immer wichtiger wird, hat mit Sulden am Ortler ebenfalls ein Südtiroler Skigebiet die Nase vorn.

 

Frankreich bleibt unter den Erwartungen

„Die französischen Skigebiete werden etwas unter Wert geschlagen, da der Hauptanteil ihrer Gäste vorwiegend aus dem eigenen Land kommt. Die Franzosen sind dafür bekannt, tendenziell kritischer zu bewerten“, weiß Mike Partel. „In der Kategorie Skigebietsgröße / Pistenangebot ist Les 3 Vallées aber nicht zu schlagen. Einige Top 5-Platzierungen je Kategorie zeigen aber, dass man auch in Frankreich in bestimmten Bereichen durchaus zufriedene Kunden findet“, so Partel.

 

Von der Piste in die Sauna

Wellness ist auch in diesem Jahr wieder Top-Thema auf den Wunschlisten der Wintersportler. Bad Gastein glänzt mit seinen Thermen und einem ersten Platz, gefolgt von den Kärtnern in Kleinkirchheim (Platz 2) und Sölden (3.).

Auffallend ist auch die zunehmende Anzahl an italienischen Skigebieten, die mit einem attraktiven Wellnessangebot punkten konnten. Gröden (Val Gardena), die Sextner Dolomiten und Alta Badia schafften es in die Top 10 dieser wichtigen Kategorie.

 

Die Studie „Best Ski Resort“

„Best Ski Resort“ veröffentlicht die wohl aussagekräftigsten Rankings im alpinen Wintertourismus und ist damit wichtige Orientierungshilfe für Qualitätssteigerung und Produktentwicklung zur Sicherung und Steigerung der Attraktivität für Wintergäste. Im Zeitraum zwischen Dezember 2011 und April 2012 wurden in den 55 teilnehmenden Skigebieten in Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz insgesamt 41.846 Skifahrer und Snowboarder „on mountain“ – also direkt auf der Skipiste – interviewt. Befragt wurde vier Mal pro Skigebiet, je zwei Mal in der Haupt- und Nebensaison. Die Befragten wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Abgefragt wurden Relevanz und Zufriedenheit unterschiedlichster Aspekte.

 

Ein Auszug der Besten in den Kategorien:

Schneesicherheit:
1. Saas Fee (CH), 2. Aletsch-Arena (CH), 3. Lech/Zürs (AT)

Skigebietsgröße/Pistenangebot:
1. Les 3 Vallées (FR), 2. Ischgl (AT), 3. Val d´Isère (FR)

Freundlichkeit:
1. Serfaus-Fiss–Ladis (AT), 2. Schladming (AT), 3. Sulden a. Ortler(IT)

Après-Ski:
1. Ischgl (AT), 2. Obertauern (AT), 3. Flachau-Wagrain (AT)

Kinder-/Familienangebot am Berg:
1. Serfaus-Fiss-Ladis (AT), 2. Aletsch-Arena (CH), 3. Stubaier Gletscher (AT)

Ambiente des Ortes:
1. Lech/Zürs (AT), 2. Saas Fee (CH), 3. Serfaus-Fiss-Ladis (AT)

Gastronomische Angebot am Berg:
1. Schladming (AT), 2. Saalbach-Hinterglemm (AT), 3. Kronplatz (IT)

Exklusivität:
1. Lech/Zürs (AT), 2. St. Moritz (CH), 3. Zermatt  (CH)

Wellnessangebot:
1. Bad Gastein (AT), 2. Kleinkirchheim (AT), 3. Sölden (AT)

 

Der „Ski Resort FINDER“ – ein Service für Wintersportler

Mit dem sogenannten „Ski Resort FINDER“ kann – abgestimmt auf die individuellen Kundenbedürfnisse und gestützt auf die aktuellen Daten – das ideale Skigebiet gefunden werden.

 

Für Interviewanfragen und Details zur Studie setzen Sie sich gerne mit uns in Kontakt.

Wir freuen uns über Ihre Besprechung und die Übersendung eines Belegexemplars. Weitere Unterlagen zum Herunterladen finden Sie unter dem Menüpunkt “Presse”.

 

Pressekontakt (Österreich):

pro.media kommunikation gmbh

Mag.(FH) Philipp Jochum
Kapuzinergasse 34a . A-6020 Innsbruck

T: +43 512 214004 18
M: +43 664 3876606
E: promedia.jochum@pressezone.at
H: www.pressezone.at

 

Pressekontakt (Deutschland):

C.C. SCHMID

Carolin Schmid
Kaulbachstraße 71. D-80539 München

T: +49 89 340 866 29
F: +49 89 340 866 29
E: ccs@ccschmid.com

 

Bezug der Studie:

MOUNTAIN MANAGEMENT Consulting

Michael Partel
Industriering 21 . FL-9491 Ruggell

T: +423 231 1331
M: +43 664 4417971
E: mpartel@mountain-management.com
H: www.mountain-management.com



Pinterest
Bookmark and Share